Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 11. Januar 2015

Werbeanzeigen

Read Full Post »

(„Twelve young women are standing in a circle with their backs to each other, wearing long white dresses. Their primly parted hair is woven into long braids, binding them together in a tight net. After standing still for several minutes, they cut themselves loose and leave the stage. The representational patterns of women as obedient and innocent, which are bound to patriarchal culture’s image construction and women’s false desire for their own estrangement, are dissolved through the personal act of cutting.”)

Read Full Post »

Lesen im Bett II.

Lesenlesenlesen.

Es ist Sonntag, draussen regnet es. Abgesehen von den paar Wahnsinnigen, die stur und unbeeindruckt von der Kälte und Unfreundlichkeit des Wetters ihre Kinderwagen über die Straße schieben oder ihrer Joggingsucht Genüge tun, bleibt wohl jeder zuhause und geniesst die freien Stunden. Da ist es doch am besten, gleich im Bett zu bleiben. Oder, noch besser, dieses nach einem frugalen Brunch wieder aufzusuchen.

Hermann Fehner-Benner, „Der Bücherwurm“, 1906

Da riecht es nämlich gut, das Bettzeug ist weich, noch ein bisschen aufgewärmt von der Nacht zuvor und schmiegt sich wie ein guter Freund an den Körper; im Schein der Nachttischlampe, die man wegen des grauen Lichts angemacht hat, nimmt man sich sein Lieblingsbuch vor, schlägt die Seiten auf und verschwindet in seiner bevorzugten Welt.

Georg Pauli, „The Reading Light“, 1884

Es gibt natürlich unzählige Variationen dieses geheiligten Akts – man könnte im Bett auch seine Lieblingscomics auftürmen, den Sprösslingen was vorlesen…

Ursprünglichen Post anzeigen 60 weitere Wörter

Read Full Post »

Marcel Duchamp

„Die Sprache und das Denken in Wörtern sind die grossen Feinde des Menschen.“

Read Full Post »

Corvey 213

Read Full Post »

Sammlungen  über Nahtoderfahrungen (NTE) gibt es seit den Arbeiten des amerikanischen Arztes Raymond Moody und der schweiz-amerikanischen Ärztin Kübler-Ross sehr zahlreich. Die Berichte über diesen Zustand sind über alle Kulturen hinweg sehr ähnlich. Besonders überzeugend sind die nachhaltigen Veränderungen in den Wertemaßstäben dieser Menschen. Neuere Forschungen belegen, dass typische Elemente der Nahtodeserfahrung auch ohne eine medizinische Todesnähe auftreten. Die Ähnlichkeiten zu mystischen Erfahrungen wie bei Theresa von Avila, Johannes vom Kreuz und Meister Eckhart sind unverkennbar. Wir sollten stärker auf sie hören…

http://www.origenes.de/nte/nahtoderfahrungen.htm

Read Full Post »

he says:

1: Do not feel absolutely certain of anything.

2: Do not think it worthwhile to produce belief by concealing evidence, for the evidence is sure to come to light.

3: Never try to discourage thinking, for you are sure to succeed.

4: When you meet with opposition, even if it should be from your husband or your children, endeavor to overcome it by argument and not by authority, for a victory dependent upon authority is unreal and illusory.

5: Have no respect for the authority of others, for there are always contrary authorities to be found.

6: Do not use power to suppress opinions you think pernicious, for if you do the opinions will suppress you.

7: Do not fear to be eccentric in opinion, for every opinion now accepted was once eccentric.

8: Find more pleasure in intelligent dissent than in passive agreement, for, if you value intelligence as you should, the former implies a deeper agreement than the latter.

9: Be scrupulously truthful, even when truth is inconvenient, for it is more inconvenient when you try to conceal it.

10. Do not feel envious of the happiness of those who live in a fool’s paradise, for only a fool will think that it is happiness.

Read Full Post »

Older Posts »