Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 19. August 2014

Frank Fairfield

Read Full Post »

William Butler Yeats:

Wenn Du alt bist

Wenn alt Du bist und grau, und voll von Schlaf,
und nickst bei dem Kamin, nimm vom Regal
dies Buch und lies und träume, wie einmal
Dein Auge sanft aus tiefem Schatten traf:

Wie viele liebten solcher Günste Blick
und Deine Schönheit, ehrlich oder nicht;
doch Deine Pilgerseel‘ und spät‘ Gesicht
hat einer nur geliebt im Mißgeschick.

Und, niederbückend, nah der Scheiter Glut,
sprich traurig murmelnd dann, wie Lieb‘ entflohn
und, schreitend über Dir auf Gipfeln schon,
barg sein Gesicht in einer Sternenflut.


Wessen Gesicht es war in der Sternenflut? Yeats hatte da so seine eigenen Visionen…

PS: Dank Dir, Mondin, für die Kritik!

http://myweb.dal.ca/waue/Trans/Yeats-Old.html

http://www.walter-aue.de/

Read Full Post »

Read Full Post »

Franz M. Wimmer (Hg.): Vier Fragen zur Philosophie in Afrika, Asien und Lateinamerika. Wien: Passagen 1988, S. 95-115

Zen und Philosophie als Problem: http://homepage.univie.ac.at/franz.martin.wimmer/ohashi88.pdf

Read Full Post »

Piotr Krol

http://bax.wroclaw.pl/

http://bax.wroclaw.pl/blog

https://www.facebook.com/Piotr.Krol.Photography

Read Full Post »

1. Dein Körper versteht die alle Bewegungen des Taijiquan. Du kannst sie vollständig und richtig ausführen. Dieses Stadium kann man durch fleißiges Üben der Soloform erreichen.

2. Du verstehst die verschiedenen Energien:

  •  Yin und Yang oder Leere und Fülle, vor allem die Übergänge von voll zu leer und umgekehrt.
  •  weich und hart
  •  die Energie sammeln und wieder freisetzen und die Übergänge zwischen sammeln und auslösen.

3. Dein Geist versteht Taijiquan vollständig und du kannst es praktizieren ohne nachzudenken. Du erreichst ein Stadium, Shen Ming 神明 genannt, was man mit Erleuchtung übersetzen könnte. Dazu muss man die Philosophie von Yin und Yang verstehen.

  • Es gibt im Universum Yin und Yang, deshalb gibt es auch in den Bewegungen des Taijiquan Yin und Yang. Generell kann man sagen, Yin ist eine geschlossene oder kontrahierte Haltung oder Position, Yang ist eine offene oder expandierte Haltung oder Position. Im Tuishou ist jeweils eine Person Yin und die andere Yang. Durch ihre Verbindung entsteht ein ständiger Wandel und Ausgewogenheit.
  • Im Yin ist Yang und im Yang ist Yin. Ein Taijiquan Praktizierender sollte sich immer darüber im Klaren sein, nicht in Extreme zu verfallen.
  • Yang entsteht, wenn Yin seine Fülle erreicht und Yin entsteht, wenn Yang seine Fülle erreicht. Wenn sich das nicht in deiner Praxis zeigt, dann bedeutet es, deine Energie stagniert und es entsteht ein Zustand von Unbeweglichkeit.

Taijiquan beginnt mit dem Erlernen der Formen und zielt auf den Shen Ming Zustand, in dem es keine Form gibt.

http://wudang-dao.blogspot.de/2014/08/3-stufen-der-taijiquan-entwicklung.html

Read Full Post »

Paderborn

V3.40000 V3.40000 V3.40000 V3.40000 V3.40000 V3.40000

Read Full Post »

STILLES WALTEN

Eben das …

ZITATE VON WEISEN MENSCHEN

Ich habe eine solche Hochachtung vor dem, was in der menschlichen Seele geschieht, dass ich mich scheuen würde, das stille Walten der Natur durch täppische Zugriffe zu stören und zu entstellen.

C.G. Jung

Ursprünglichen Post anzeigen

Read Full Post »