Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 18. Mai 2014

Trikaya – Die drei Buddhakaya

Read Full Post »

Georg Diez:

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/syrienkrise-in-den-nachrichten-kolumne-von-georg-diez-a-969867.html

Ach so: Wen kümmert noch, was in Syrien geschieht? Wenn die Medien in der Beschreibung der Wirklichkeit versagen, hilft vielleicht nur noch eine moralische Manipulation der Wirklichkeit, um die Wahrheit zu erzählen...

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/syrien-kunstaktion-fuer-kindertransporte-aus-der-krisenregion-a-968884.html

Read Full Post »

Mag. Werner Neuner beschäftigt sich mit Themen wie „Symbole und archetypische Bilder“, „Bewusstsein“ und „Matrix“. In seinen Büchern behandelt er unter anderem die Symbolkräfte von Antares und den Einfluss den Symbole auf unser Leben haben können. Wir werden ihn in der nächsten Sendung ausführlich über die „Zeichen der Zeit“ befragen.

Read Full Post »

Elias Canetti

In einer Stadt so lange leben, bis sie einem fremd ist.

carl hanser verlag 1982

 

Read Full Post »

Fundraising-Lesung mit Christian Fuchs, David Pfister, Dr. Nachtstrom und Bernhard Reicher. Aufgezeichnet am 8. Mai 2014 im phil (Wien).

Kamera/Schnitt/Postproduction: Jörg Vogeltanz / edition preQuel sound&vision 2014

https://www.facebook.com/events/70774…   +   https://visionariumjournal.wordpress.com/?blogsub=confirmed#blog_subscription-2

Read Full Post »

Das Geheimnis des Glücks liegt in der Vermeidung der Angst. Es ist falsch, Glück als manifesten Zustand zu sehen. Durch Beseitigung der Angst, der Voraussetzung allen Unglücklichseins, sind wir in der Lage, allfällige Segnungen so zu nehmen, wie sie kommen.

Wir wissen sehr wenig über die Angst, die gar vom Geburtstrauma herrühren oder eine primitive Variante des Gefühls der Erbsünde darstellen könnte, aber wir können versuchen, herauszufinden, wodurch sie verschlimmert wird.*

*Freudianer meinen, daß die Angst aus der Unterdrückung der Wut oder Liebe erwächst.- Buddha und viele Philosophen betrachten sie als Begleiterscheinung des Verlangens. So zitiert Bacon Epikur: „Beanspruche nichts, damit du wunschlos bist; wünsche nichts, damit du furchtlos bist.“

Palinurus, Suhrkamp. 2006

Read Full Post »

IMG_1346Die Kugel ist der ins Dreidimensionale übertragene Kreis und entspricht in Wesentlichen dessen Symbolik. Sie ist jedoch noch vollkommener das Symbol für Vollständigkeit und Ganzheit, für die Seele und die Gesamtheit aller einander aufhebenden Gegensätze.

Das Symbol der Kugel bedeutet die Gesamtheit aller Möglichkeiten in der endlichen Welt; die Urform, die die Möglichkeiten aller anderen Formen enthält; das Welten-Ei; die Überwindung von Zeit und Raum; Ewigkeit; die Anima mundi (Platon) und die zyklische Bewegung der Erneuerung; Die Kugel galt im Altertum nicht nur als Bild der Einzelseele, sondern auch der Weltseele und infolgedessen zum Teil auch als Bild der Gottheit.

Die als vollkommenste Raumform angesehene Kugel wurde zum Symbol des Universums (Erdkugel), des die Erde als sphaera umschließenden Himmels (Sternenhimmel, Himmelsgewölbe) und des Urmenschen (Platon)…- http://www.symbolonline.de/

Read Full Post »